Sie haben Ihre Änderungen noch nicht gespeichert!

Jetzt Mitglied im UCG werden.

 

 

Jetzt bequem online das Beitrittsformular ausfüllen und innerhalb von 48 Stunden Mitglied werden.

 

UCG-Geschäftsstelle

Für Erstkontakt, Fragen und Club-Serviceleistungen.

Geschäftszeiten 
Montag 17.00 bis 20.00 Uhr
Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr

Kontakt
An der Ziegelei 
76476 Bischweier

Tel: 0 72 22/59 72 52
Fax: 0 72 22/59 72 53

info@unimog-club-gaggenau.de

 

Online-Mitgliederbereich

Adressänderung, Kleinzeigenmarkt, Galerie, Downloadbereich und vieles mehr.

Club-Shop

Alle Artikel vom Juliläum im Daimler Werk Wörth ab sofort im UCG-Club Shop erhältlich. Jetzt gleich bestellen

Club-Forum

Rund um die Uhr steht das Club-Forum für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

10. Unimogtreffen im Nordschwarzwald

Wie ein Spielplatz für Erwachsene

Unimogtreffen in Dornstetten wartet mit 120 Fahrzeugen auf

Dornstetten (ade). »Ein Spielplatz für Erwachsene« nannte ein Besucher des Unimogtreffens im Steinbruch Kaltenbach auf dem Lattenberg in Dornstetten und schmunzelte.

Nicht nur der Großteil der Besitzer der etwa 120 Fahrzeuge hatte Spaß am rauen Parcours durch den Steinbruch und am Fachsimpeln – das Unimogtreffen war auch ein Anziehungspunkt für Besucher.
Zwar war es morgens noch eher trüb und nasskalt, doch am Mittag wurde das Wetter besser, und neben den Fahrzeughaltern kamen viele Besucher zum Herbsttreffen der Regionalgruppe Nordschwarzwald des Unimog-Clubs Gaggenau. Zum dritten Mal fand das mittlerweile zehnte Treffen der Regionalgruppe im Kaltenbach-Steinbruch statt. Eigens dafür war ein Geländeparcours mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden hergerichtet worden.

Die Besucher standen Schlange, um einmal in einem der Fahrzeuge mitfahren zu können. Ständig waren die Rundfahrten ausgebucht. »Schade, dass es schon vorbei ist«, zeigte sich eine Besucherin nach der Rundfahrt über Stock und Stein, durch Schlamm und Matsch begeistert.

Die Bewirtung hatte die SG Dornstetten übernommen, den Verkehr regelte die Feuerwehr Aach. Über Fahrzeugtechnik und Unimogs informierte Wolfgang Mutschler aus Schopfloch mit viel Fachwissen.

Der Beauftragte der Regionalgruppe Nordschwarzwald, Alexander Bohnet aus Tumlingen, berichtete, dass am Vortag wegen der unsicheren Wetterlage »den ganzen Tag das Telefon ging«. Alle wollten wissen, ob das Treffen trotzdem stattfindet. »Solange der Steinbruch nicht total unter Wasser ist, sagen wir nicht ab, denn mit dem Unimog kommt man durch«, erklärte Bohnet. An einigen Stellen war es dann aber auf dem Parcours doch recht matschig, und an einem Steilhang musste häufiger ein Bagger zu Hilfe kommen und Unimogs hochziehen. Manche bedienten sich auch eines Tricks: »Die meisten haben Luft aus den Reifen rausgelassen, dann ist der Grip besser«, so Bohnet

Pressebericht der Südwestpresse zum Unimogtreffen 2014

Und hier noch der Pressebericht der Südwestpresse vom 16.09.2014.

Besuchen Sie auch unser Fotoalbum

 

Unimogtreffen 2015 - einvoller Erfolg

Unser Unimogtreffen 2015 am 13. September war ein voller Erfolg. Trotz etwas durchwachsenem Wetter gerade am Aufbautag und am Morgen des Veranstaltungstages, hat sich die Witterung doch sehr gut gehalten - ein paar Tropfen kamen mal - das wars aber bei ca. 20-22 Grad und leichter Bewölkung.

Im Laufe des Tages kamen immer mehr Unimogs und MB-Tracs (in Summe waren es wohl ca. 120) auf das Steinbruch-Gelände der Fa. Kaltenbach - und auch die Schlange am Mitfahr-Stand wurde immer länger. Die SG-Dornstetten, die mit der Bewirtung beauftragt war, hatte alle Hände voll zu tun.

In den nächsten Tagen werden die Fotos in unser Fotoalbum hochgeladen - bitte hier noch um etwas Gedult bis wir alle Datenbestände gesichtet und bekommen haben.

Hier nochmal einen recht herzlichen Dank an alle Unterstützer, Sponsoren und Helfer sowie an die Fa. Gebr. Kaltenbach die uns das tolle Gelände zur Verfügung stellt.

Für 2016 haben wir mal den 11.09.2016 grob ins Auge gefasst - nähere Infos werden dann bekannt gegeben.

 

Hier noch ein Auszug aus der lokalen Presse zu unserem Event
(Quelle: Schwarzwälder Bode vom 14.09.2015)

Auch manche Rarität ist zu bestaunen

Vom Oldtimer bis zum Neufahrzeug: Raritäten aller Altersklassen konnten die vielen Besucher beim Unimogtreffen im Kaltenbach-Steinbruch in Dornstetten bestaunen.

Das mittlerweile 11. Treffen der Regionalgruppe Nordschwarzwald des Unimog- Clubs Gaggenau lockte wieder zahlreiche Besucher und viele Unimogs in den Steinbruch bei Dornstetten. Schon vormittags waren mehr als 70 Unimogs am Eingang zum Steinbruch verzeichnet worden, und immer wieder kamen weitere Fahrzeuge angefahren. "Wir haben in den letzten Jahren immer so um die 120 Unimogs hier gehabt", bestätigte Alexander Bohnet, Beauftragter der Regionalgruppe Nordschwarzwald.

Viele Besucher machten von der Möglichkeit Gebrauch, an einer Rundfahrt auf dem extra für diesen Tag eingerichteten Parcours teilzunehmen, in den allerlei Schikanen eingebaut waren. "Es war super, ein einmaliges Erlebnis, das kann ich nur jedem empfehlen", freute sich eine begeisterte junge Frau nach der Rundtour.

Bei der Begrüßung betonte Alexander Bohnet, dass das jährliche Treffen für die Regionalgruppe einer der Höhepunkte im Jahr ist. Von den 220 Mitgliedern treffen sich 30 bis 40 jeden zweiten Freitag im Monat zu den Stammtischen im Gasthaus Teufel in Bittelbronn sowie im "Kutscherkeller" in Schmieh.

Als nächsten Höhepunkt kündigte Bohnet die mehrtägige Ausfahrt mit 16 Fahrzeugen im Oktober ins Kleinwalsertal an. Neben der SG Dornstetten, die den Tag über im Schichtbetrieb mit rund 70 Helfern für die Bewirtung im Einsatz war, dankte Bohnet der Firma Kaltenbach für das Bereitstellen des Steinbruchs, der Horber Firma Faiss für das Herrichten des Parcours, dem DRK für die Bereitschaft und der Feuerwehr Aach für das Regeln des Verkehrs.

Fachkundige Informationen zu den Fahrzeugen gab Wolfgang Mutschler über Mikrofon. Unter den vielen Fahrzeugen wies Mutschler etwa auf das von Francis Wey hin, der seinen auf drei Achsen umgebauten Unimog aus dem Elsass mit dem Tieflader nach Dornstetten gebracht hatte. Wey beteiligt sich mit seinem Fahrzeug beim "Europa Truck Trial" und wurde vor einigen Jahren Europameister in der Klasse S4. Aktuell liegt Weys Team "Alsace Truck" bei der Europameisterschaft auf Platz sechs.

Wolfgang Mutschler stellte auch den Unimog-Tuning-Spezialisten Otto Betz aus Oberstenfeld vor. Er war mit seinem getunten 421er-Cabrio nach Dornstetten gekommen.

Herzlich willkommen

Liebe Unimogfreunde,

auch die Regionalgruppe Norschwarzwald ist nun mit einem eigenen Internetauftritt vertreten.

Hier werden in Zukunft aktuelle Termine sowie auch Berichte und Bilder vergangener Veranstaltungen aus unserer Region veröffentlicht.

 


Viele Grüße aus dem Schwarzwald

Alexander Bohnet, Regionalbeauftragter

 

 

 

  • Seitenanfang
  • Drucken
  • Empfehlen
  • Favoriten
  • RSS